Was macht Viagra mit Ihrer sexuellen Erfahrung?

Seit es Ende der 90er Jahre auf den Markt kam, hat sich Viagra (oder Sildenafil, wie es allgemein genannt wird) von einem Nischenmedikament zu einer ED-Behandlung entwickelt, die von Millionen von Männern auf der ganzen Welt angewendet wird.

Eine der häufigsten Fragen im Zusammenhang mit Viagra, insbesondere von jüngeren Männern, die an der Anwendung von Viagra interessiert sind, ist, wie Viagra die sexuelle Erfahrung beeinflusst. Verändert es die Art und Weise, wie sich Sex anfühlt, oder hat es Auswirkungen auf den sexuellen Genuss oder die sexuelle Leistung?

In diesem Handbuch erklären wir die Grundlagen, wie Medikamente wie Viagra wirken und wie sie die Erfahrung des Sex verändern. Wir werden auch einige der verbreiteten Mythen über Viagra zerstören, um klar zu machen, was das Medikament für Ihre Erektionen und Ihre sexuelle Leistungsfähigkeit tun kann und was nicht.

Wie Viagra Ihre Erektion beeinflusst

Der Mechanismus hinter Viagra (sowie anderen ED-Medikamenten wie Cialis und Levitra) ist ziemlich einfach, sobald Sie es verstanden haben.

Viagra ist ein PDE5-Hemmer, d.h. es hemmt das spezifische Enzym, das den Blutfluss zum Weichgewebe des Penis reguliert. Wenn Sie Viagra einnehmen, erweitern sich die Blutgefäße, die Blut zu und um Ihren Penis bringen, wodurch mehr Blut in den Penis fließt und es einfacher wird, eine Erektion zu bekommen.

Viagra hat keine „Magie“ und entgegen der landläufigen Meinung werden Sie nicht spontan eine Erektion bekommen, es sei denn, Sie sind körperlich oder geistig sexuell erregt. Stattdessen erleichtert Viagra Ihrem Körper einfach die Entwicklung und Aufrechterhaltung einer Erektion, indem die Durchblutung des Penisgewebes verbessert wird.

HART WERDEN, HART BLEIBEN

Holen Sie sich echtes Viagra mit Hims. Du wirst niemals zurückblicken. 

Verändert Viagra Ihre sexuelle Erfahrung?

Wenn Sie an einer erektilen Dysfunktion (ED) leiden und Viagra vor dem Sex einnehmen, ist es wahrscheinlich, dass Sie eine deutlich verbesserte sexuelle Erfahrung haben. Dies liegt daran, dass selbst eine relativ bescheidene Dosis Viagra es Ihnen viel einfacher macht, beim Sex eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten.

Es ist jedoch wichtig, die Realität von Viagra (und anderen ED-Medikamenten wie Cialis und Levitra) von den Mythen zu trennen, die im Laufe der Jahre aufgetaucht sind. Im Folgenden haben wir eine Vielzahl populärer Viagra-Mythen aufgelistet und einige wissenschaftliche Beweise geliefert, um jeden von ihnen zu zerstören.

Halten Sie mit Viagra länger im Bett?

Diese Frage ist schwer mit einem einfachen Ja oder Nein zu beantworten, da sie von einer Vielzahl von Faktoren abhängt, die Ihre sexuelle Leistung beeinflussen können.

Erstens gibt es keine wissenschaftlichen Beweise, die Viagra mit einer langsameren Zeit bis zur Ejakulation in Verbindung bringen. Dies bedeutet, dass die Einnahme von Viagra nicht unbedingt länger hält, bevor Sie einen Orgasmus haben, obwohl dies Ihr allgemeines sexuelles Selbstvertrauen verbessern und Ihnen helfen kann, bessere Leistungen zu erbringen.

Vor diesem Hintergrund gibt es einige Studien, die darauf hinweisen, dass Viagra eine potenzielle Behandlungsoption für Männer sein könnte, die an vorzeitiger Ejakulation leiden. In einer Studie aus dem Jahr 2007 wurde festgestellt, dass Viagra für die Behandlung von PE „wirksam und sicher“ ist, während eine andere Studie vielversprechend war , jedoch keine schlüssigen Ergebnisse erzielte, dass Sie Ihre Erektion beim Sex weniger wahrscheinlich aufgrund von Angstzuständen oder schlechter Stimulation verlieren. Im Allgemeinen ist es am besten, Viagra nicht als etwas zu betrachten, das Ihnen helfen kann, die Ejakulation beim Sex zu verzögern.

Wenn Sie jedoch beim Sex häufig Ihre Erektion verlieren, wirkt sich Viagra wahrscheinlich positiv auf die Dauer aus. Viagra erleichtert die Entwicklung und Aufrechterhaltung einer Erektion, was bedeutet

Kurz gesagt, die Antwort auf diese Frage lautet je nach den Umständen sowohl “Ja” als auch “Nein”. Während Viagra nicht mit einer verzögerten Ejakulation verbunden ist und Sie wahrscheinlich nicht länger in dem Sinne hält, wie die meisten Menschen denken, kann es möglicherweise Ihre allgemeine sexuelle Leistung verbessern.

Führt die sofortige Einnahme von Viagra zu einer Erektion?

Dies ist ein weiterer verbreiteter Viagra-Mythos: Wenn Sie Viagra einnehmen, erhalten Sie sofort eine sofortige, unkontrollierbare Erektion.

Die Realität von Viagra sieht ganz anders aus. Viagra führt nicht direkt zu einer Erektion oder zu einer sexuellen Stimulation. Stattdessen wird lediglich das Enzym gehemmt, das den Blutfluss zum Penis reguliert, wodurch es einfacher wird, eine Erektion zu bekommen, wenn und wann Sie möchten.

Ohne irgendeine Art von sexueller Stimulation (ob visuell, physisch oder psychisch) entwickeln Sie nach der Einnahme von Viagra keine Erektion. Der Erregungsprozess ist immer noch der gleiche wie normal – Sie werden es einfach leichter finden, eine Erektion zu bekommen, wenn Sie in der richtigen Stimmung sind.

Hilft Viagra Ihnen, sich nach dem Orgasmus schneller zu erholen?

Ein weiterer verbreiteter Glaube an Viagra ist, dass es die Refraktärzeit verkürzenkann – die Zeit, die ein Mann benötigt, um sich nach dem Sex und dem Erreichen des Orgasmus zu erholen.

In diesem Fall ist der allgemeine Glaube an Viagra wahr. Wissenschaftliche Studien zeigen im Allgemeinen, dass ED-Medikamente wie Viagra die Zeit, die zur Erholung nach dem Sex benötigt wird, oft um ein beträchtliches Maß verkürzen.

Beispielsweise ergab eine Studie aus dem Jahr 2000 über die Wirkung von Viagra auf die Refraktärzeit nach der Ejakulation , dass eine Dosis von 100 mg Sildenafil (der Wirkstoff in Viagra) die durchschnittliche Erholungszeit von 10,8 ± 0,9 Minuten auf 2,6 ± 0,7 Minuten verringerte.

Beeinflusst Viagra Ihren Sexualtrieb?

Viagra wurde entwickelt, um Ihre körperliche Leistungsfähigkeit beim Sex zu verbessern – das heißt, Ihre Fähigkeit, eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten. Es ist jedoch nicht mit einer Zunahme Ihres sexuellen Interesses oder Ihres Sexualtriebs im Allgemeinen verbunden.

Der männliche Sexualtrieb wird größtenteils von Hormonen angetrieben, die von Nebennierenhormonen wie DHEA bis zu männlichen Sexualhormonen wie Testosteron reichen. Da Viagra ein nicht hormonelles Medikament ist, ist es unwahrscheinlich, dass es die hormonelle Seite Ihres Sexualtriebs beeinträchtigt.

Stattdessen macht es Viagra einfach einfacher, Ihre sexuelle Leistung   zu verbessern, wenn Sie sich bereits motiviert fühlen, Sex zu haben. Die aktuellen wissenschaftlichen Studien zeigen keinen Zusammenhang zwischen Viagra und Sexualtrieb oder allgemeinem Interesse an sexueller Aktivität.

Verändert Viagra das Gefühl von Sex?

Obwohl Viagra die Entwicklung und Aufrechterhaltung einer Erektion erleichtert, scheint es keinen Einfluss auf die Art und Weise zu haben, wie sich Sex anfühlt. Durch die Einnahme von Viagra fühlen Sie sich weder sexuell stimuliert noch haben sie positive oder negative Auswirkungen auf das Gefühlsniveau, das Sie beim Sex empfinden.

Wenn Sie an ED leiden, kann die Verwendung von Viagra zu einer spürbaren Verbesserung des allgemeinen Genussniveaus führen, das Sie aufgrund der verbesserten Leistung beim Sex erhalten. Es hat jedoch keine bestätigten Auswirkungen auf das tatsächliche Gefühl von Sex oder Ihre sexuelle Motivation.